folgen Sie uns auf facebook
Beratung & Buchung: 06431 - 77 80 53 0

Reisefinder

 

Der Aktuelle Katalog

Kostenlos anfordern oder blättern

Kataloge

Roussillon und Languedoc - 9 Tage

Reise als PDF speichern Reise drucken
Buchungscode:
P17-173-01
Termin:
02.10.2017 - 10.10.2017

Das historische Languedoc und Vorpyrenäenland gehören zu den weniger bekannten und besuchten Regionen Südfrankreichs. Dieses von der Sonne verwöhnte Weinland mit seinem milden Klima ist von unerschöpflich kulturellem und landschaftlichem Reiz. Die atemberaubende Kulisse der Pyrenäen, Schauplatz eines der düstersten Kapitel der europäischen Kirchengeschichte, war das Zufluchtsgebiet der Katharer (= die Reinen), die zwischen dem 11. und 13. Jh. n. Chr. in fast ganz Europa als Ketzer gnadenlos verfolgt und ausgerottet wurden. Wandeln Sie bei dieser einzigartigen Reise auf den Spuren einer der geheimnisvollsten Epochen des Mittelalters in einer der unberührten Landstriche Frankreichs und lernen Sie die sagenumwobenen Katharerburgen Montsegur und Peyrepertuse kennen. Genießen Sie unter anderem die typisch südfranzösische Atmosphäre der in allen „Rottönen“ leuchtenden und von unsagbarem Flair geprägten „Backsteinstädte“ Toulouse und Albi. Hier sind „Alt“ und „Neu“ auf ungewöhnliche Weise verbunden und man trifft, wie im Kreuzgang von Moissac, auf die bedeutendsten Höhepunkte der romanischen Baukunst. Wir erkunden weitere Highlights der Region, von der Vorgeschichte bis zur Moderne. Tauchen Sie ein in die wunderschöne wild-romantische Naturlandschaft des Languedoc – einer Perle der europäischen Geschichte – deren ungebrochene Tradition und kunsthistorischer Reichtum Besichtigungspunkte wie Enserune, Narbonne, Fontfroide, die Bastiden, der berühmte Canal du Midi, aber auch Künstler wie Toulouse-Lautrec und Goya aufs Beste widerspiegeln.

 

1

Direkte Fahrt über die Autobahn Basel - Mulhouse - Lyon in die Cevennen. Hier beginnt der Süden Frankreichs. Unser erstes Ziel ist Le Puy-en-Velay, bekannt als Ausgangspunkt des Pilgerwegs nach Santiago de Compostela. Auf 700 m Höhe im vulkanischen Teil des Zeyntralmassifs gelegen, beeindruckt die im Mittelalter bedeutende Pilger- und Handelsstadt durch die auf einer Felsennadel gelegene Michaelskapelle aus dem 10./12. Jahrhundert und die mächtige romanische Kathedrale. Ein abendlicher Spaziergang lässt uns den Charme der Altstadt und die Atmosphäre eines landestypischen Restaurants mit den bekannten grünen Linsen entdecken.

2

Nach dem Frühstück fahren wir über die Hochebenen mit weitem Ausblick an dem alten Bischofssitz Mende vorbei nach Ste. Enimie in den Tarnschluchten. Häufig mit dem Grand Canyon verglichen, sind die zum Teil mehrere hundert Meter hohen Talwände aus Kalkgestein eine der landschaftlich eindrucksvollsten Gebiete Frankreichs. Nach der Mittagspause begleiten wir den Tarn mit dem Bus durch die Schlucht und steigen dann in La Malène in Boote um, um die Farbenpracht der Felswände auch von der Wasserseite her zu genießen. Abendessen und Übernachtung in Albi.

3

Die ganz in rotem Backstein erbaute Stadt Albi war eine der Hochburgen der Häresie und Schauplatz mehrerer Albigenserkriege. Heute zählt sie mit ihren prächtigen Renaissancehäusern und den zahlreichen kunsthistorischen Bauwerken zu einer der schönsten Städte der Region. Sie werden die faszinierende festungsartige Kathedrale Ste. Cecile mit ihrer einmaligen farbenprächtigen Innenausstattung kennen lernen. Im alten Bischofspalast erwartet uns die größte und bedeutendste Toulouse-Lautrec Ausstellung weltweit. Sie haben zudem genügend Zeit für eigene Erkundungen. Am Nachmittag Fahrt nach Cordes sur Ciel, die schönste und eindrucksvollste Bastide in der Nähe von Albi, die während der Katharerkreuzzüge befestigt wurde. Auf dem Gipfel des Puech de Mordagne gelegen und die Hochebene dominierend erhielt es den Beinamen „im Himmel“. Mit dem „Kleinen Zug“ fahren wir gemütlich durch die mittelalterlichen Gassen zum Marktplatz hoch auf dem Berg. Abendessen und Übernachtung in Albi.

4

Toulouse, die reizvolle alte Hauptstadt Okzitaniens war der Sitz eines der prachtvollsten Höfe Europas. Bei einem ausführlichen und geruhsamen Stadtrundgang lernen Sie den prunkvollen Platz Le Capitoul und die größte romanische Basilika Europas St. Sernin – Zwischenstation für die Wallfahrer nach Santiago de Compostela – kennen. Die Jakobinerkirche, ein Meisterwerk der gotischen Baukunst, besticht durch ihren Kreuzgang und das sog. Palmengewölbe.
Am Nachmittag besichtigen Sie das Airbuswerke in Toulouse. Eine Besichtigung, die nicht nur für Luftfahrt- und Technikinteressierte ein besonderes Erlebnis ist. Sie erhalten von der Aussichtsterrasse einen Überblick über die riesige Werksanlage, sehen eine Präsentation über den Airbus A380. Abendessen und Übernachtung in Albi.

5

Das am Steilhang oberhalb des Flusses Aude gelegene Carcassonne wird als „Paradefestung“ Frankreichs bezeichnet. Bei einem morgendlichen Rundgang erkunden wir die von zwei mächtigen Mauerringen umwehrte mittelalterliche Burgstadt. Wir bummeln durch die romantischen Gassen und besuchen die ungewöhnliche Basilique St. Nazaire des ehemaligen religiösen Zentrums, das während der Katharerverfolgung eine tragende Rolle spielte.  Nachmittag Fahrt zum malerisch in einem Tal gelegenen Zisterzienserkloster Fontfroide, dessen Klosterkirche und einzigartiger Kreuzgang aufwendig restauriert wurden. Abendessen und Übernachtung in Perpignan.

6

Der heutige Ausflug bringt uns tief in das Departement Aude, das Land der Katharer. Durch eine faszinierende Landschaft, vorbei an in Schwindel erregender Höhe liegenden Fluchtburgen wie Puilaurens und Queribus erreichen wir Peyrepertuse. Diese auf einem Kamm der Corbières gelegene weitläufige Anlage gilt als das schönste Beispiel mittelalterlicher Festungsarchitektur und ist heute noch eng mit dem Mythos des „Goldenen Grals“ verbunden. Nach einem Spaziergang von ca. 40 Min. erreichen wir unser Ziel (festes Schuhwerk ist unbedingt erforderlich!). Auf der Rückfahrt unternehmen wir einen Bummel durch Perpignan und fahren vorbei an Fort de Salses an der alten französisch-spanischen Grenze zurück zum Hotel.
Abendessen und Übernachtung in Perpignan.

7

Heute unternehmen wir einen Ausflug an die Grenze zu Katalonien. Der Luftkurort Céret wurde von Picasso 1911 entdeckt. Hier entwickelte er mit Georges Braques und Juan Cris den Kubismus. Im Museum von Céret können wir einige Meisterwerke bewundern. Unser nächstes Ziel ist das ehemalige Fischerdorf Collioure. Bis Henri Matisse den südfranzösischen Ort entdeckte, war es hier ruhig. Doch bald lockten die besonderen Farben und das Licht immer mehr Künstler an und so malten hier vor 100 Jahren die Genies der klassischen Moderne gegen Kost und Logis! Besuchen Sie die Brasserie im Hotel-Restaurant Les Templiers, hier sind Gemälde über Gemälde an den Wänden zu bewundern, und ihre kreativen Eintragungen im Gästebuch. Der sogen. „Weg der Fauvisten“ führt zu jenen 20 Plätzen, an denen Matisse und seine Künstlerkollegen ihre Staffeleien aufstellten. Entlang der Route erläutern Tafeln mit Reproduktionen die Kunstwerke, ein Ersatz für die Originale, die heute in den großen Museen weltweit zu bewundern sind. Abendessen und Übernachtung in Perpignan.

8

Fahrt über die Autobahn weiter nach Beziers, das Schauplatz eines der dunkelsten Kapitel der Albigenserkriege war. Bummel durch die restaurierte Altstadt und Besuch der ehemaligen Kathedrale St. Nazaire. Die kühne Konstruktion der 9 Schleusen von Fonséranes am Canal du Midi gehört zu einer der bedeutendsten technischen Errungenschaften des 17. Jh und natürlich unternehmen wir hier eine Schifffahrt (Hinweis: Zur Zeit werden die Schleusen restauriert, bis Juli 2017 sollen die Arbeiten beendet sein. Deshalb ist die Schifffahrt noch unter Vorbehalt).
Fahrt zu unserem Hotel in Orange zur Zwischenübernachtung. Bei einem ausgezeichneten Menü im Restaurant lassen wir die letzten Tage Revue passieren …

9

Rückreise in die Ausgangsorte.

Programmänderungen vorbehalten.






 

  • Reise im Schuy-VIP-Bus mit Stewardess-Service und Reiseleitung
  • Haustürabholung und Fahrt zum nächstgelegenen Zusteigeort bis 25 km incl.
  • Sektfrühstück am Anreisetag
  • 1x Übernachtung mit Halbpension im Hotel Christel in Le Puy-en-Velay
  • 3x Übernachtung mit Halbpension im Hotel d´Orleans in Albi
  • 3x Übernachtung mit Halbpension im Mercure Hotel Perpignan Centre
  • 1x Übernachtung mit Frühstück im Hotel Glacier in Orange
  • 1 x Abendmenü im Restaurant in Orange
  • Bootsfahrt auf dem Tarn
  • Besichtigung der Airbuswerke in Toulouse
  • Schifffahrt auf dem Canal du Midi
  • Ausflüge und Besichtigungen laut Programm
  • Anfallende Eintrittsgelder
  • Qualifizierte Reiseleitung ab Le Puy bis einschl. Beziers
     

Roussillon und Languedoc

  • Doppelzimmer
    1495,00 €

zubuchbare Optionen / Ermäßigungen

  • EZ-Zuschlag
    275,00 €
  • Vorbestellung Bonjour Frühstück
    4,50 €
  • Vorbestellung Muntermacher Frühstück
    6,95 €