folgen Sie uns auf facebook
Beratung & Buchung: 06431 - 77 80 53 0

Reisefinder

 

Der Aktuelle Katalog

Kostenlos anfordern oder blättern

Kataloge

Martin Luther - 500 Jahre Reformation - 5 Tage

Martin Luther - 500 Jahre Reformation
Reise als PDF speichern Reise drucken
Buchungscode:
P17-157-01
Termin:
02.09.2017 - 06.09.2017

Es gibt Ereignisse, die nicht nur ihre Spuren in der Geschichte hinterlassen, sondern die Welt bewegen. Die Reformation der Kirche im 16. Jahrhundert war ein solches Ereignis und es ist eng mit Martin Luther verbunden, der 1483 in Eisleben geboren wurde. Als Achtes von neun Kindern eines Mineneigners und Ratsherrn wuchs er in bescheidenem Wohlstand auf. Zwischen 1501 und 1505 absolvierte er in Erfurt eine akademische Grundausbildung und nahm danach ein Jurastudium auf. Auf dem Rückweg vom Besuch bei den Eltern geriet der junge Student im Sommer 1505 in ein Gewitter. In Todesangst gelobte er, Mönch zu werden und trat nur zwei Wochen später dem Orden der Augustiner-Eremiten in Erfurt bei. 1507 wurde er zum Priester geweiht, seinen Doktortitel erwarb er 1512 in Wittenberg, wo er bis zu seinem Tod als Theologieprofessor wirkte. Am 31. Oktober 1517 veröffentlichte er seine berühmten 95 Thesen wider den Missbrauch des Ablasses. Der Tag symbolisiert bis heute den Beginn der Reformation.

1

Eisenach, Luthers „liebe Stadt“, wird von der über ihr thronenden Wartburg geprägt. Ein knappes Jahr lang schützten ihre dicken Mauern den Reformator Martin Luther, als er nach dem Wormser Reichstag (1521), geächtet und unter Kirchenbann stehend, das Neue Testament ins Deutsche übertrug - das Fundament für eine einheitliche deutsche Schriftsprache. Sie besichtigen die Burg und die Nationale Sonderausstellung „Luther und Deutschen“, die die wechselvolle Beziehung zwischen dem Reformator Martin Luther und „seinen“ Deutschen – vom Thesenanschlag 1517 bis ins 21. Jahrhundert - beleuchtet. Am späten Nachmittag beziehen Sie Ihre Zimmer im 4*Dorint Hotel Charlottenhof in der Händelstadt Halle an der Saale. Das Lieblingshotel des verstorbenen Außenministers Hans-Dietrich Genscher liegt am Rand der Fußgängerzone.

2

Wenige Monate nach Martin Luthers Geburt zog die Familie von Eisleben nach Mansfeld, wo der Vater Hütten- und Bergwerksunternehmer wurde. Seit 2014 ist hier das restaurierte und um einen Museumsbau erweiterte Elternhaus Luthers zu besichtigen. Die Ausstellung „Ich bin ein Mansfeldisch Kind“ erzählt vom familiären Alltag und von Luthers Kindheit. Bei einer Führung sehen Sie auch das „Lutherbild“ von 1540 in der St. Georgskirche von Mansfeld - das einzige Ganzporträt des Reformators. Am Nachmittag erkunden Sie Halle bei einer Kombination aus Stadtführung und -rundgang und sehen u.a. in der Marktkirche von Halle die Original-Totenmaske Martin Luthers. Sie gehört zu den Schätzen und Zeugnissen der Reformationszeit, mit denen die Marktkirche zu Halle reich ausgestattet ist. Hinsichtlich der kirchenpolitischen Folgen von Luthers Wirkens gilt Halle an der Saale heute als „Wiege“ der Reformation. Der Pfarrer und Universitätsprofessor August Hermann Francke gründete 1698 in Halle eine Schulstadt, die heutigen Franckeschen Stiftungen, die den Geist der Reformation in die ganze Welt trugen.

3

Beim heutigen Ausflug in die Lutherstadt Wittenberg sehen Sie bei einer Führung das Lutherhaus, in dem heute das weltweit größte reformationsgeschichtliche Museum zu finden ist, die Schlosskirche, an deren Türen Martin Luther seine 95 Thesen anschlug und in der er begraben wurde, die Stadtkirche St. Marien, in der er 30 Jahre lang predigte, das Melanchthon- und die Cranach-Häuser. In der anschließenden Freizeit können Sie die Ausstellung „Luther! 95 Schätze – 95 Menschen“ im Lutherhaus und das Asisi-Panorama „Luther 1517“ besuchen.

4

Erfurt, seine Universität und das Augustinerkloster waren für das Leben und Werk des Reformators Martin Luther von entscheidender Bedeutung und seine geistige Heimat. Schon Anfang des 16. Jahrhunderts war Erfurt eine Großstadt mit starkem wirtschaftlichem und kirchlichem Leben und der einzige Ort Mitteldeutschlands, an dem alle geistlichen Orden vertreten waren. Bei einer Stadtführung durch das „Rom des Nordens", wie man Erfurt seinerzeit nannte, besuchen Sie die Lutherstätten und können im Anschluss auf eigene Faust durch Thüringens Landeshauptstadt bummeln. Bei der Rückfahrt nach Halle legen Sie vor den Toren des Erfurter Ortsteiles Stotternheim noch einen Stopp am Lutherstein ein.

5

Nach dem Frühstück entdecken Sie in Eisleben die Orte, in denen Luther seine Kindheit und Jugend verbrachte. Zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten gehören sein Geburts- und Sterbehaus, die Ihnen in multimedialen Ausstellungen das Leben und Wirken des großen Reformators näher bringen. Nach einem geführten Rundgang beginnt die Rückreise.

 

 


 

 

  • Reise im Schuy-VIP-Bus mit Stewardess Service und Reiseleitung
  • Haustürabholung und Fahrt zum nächstgelegenen Zusteigeort bis 25 km inkl.
  • Sektfrühstück am Anreisetag
  • 4x Übernachtung im ausgezeichneten 4*Dorint-Hotel in Halle
  • 4 x Frühstücksbuffet und Abendmenü oder Abendbuffet
  • Führungen und Besichtigungen lt. Progamm inkl. der anfallenden Eintrittsgelder
  • kunsthistorische Reiseleitung
  • Informationsmaterial zur Reise

Martin Luther - 500 Jahre Reformation

  • Doppelzimmer
    875,00 €

zubuchbare Optionen / Ermäßigungen

  • EZ-Zuschlag
    130,00 €
  • Vorbestellung Bonjour Frühstück
    4,50 €
  • Vorbestellung Muntermacher Frühstück
    6,95 €